Dienstag, 23. Februar 2016

Rezension "Divinitas"



Buchdaten

Buchtitel: Divinitas
Autorin: Asuka Lionera
Erscheinungsdatum: 21. November 2015
Seitenanzahl: 348
Preis Print: 14.90 €
Preis E-book: 4.99 €
ISBN: 978-3959910224















Klappentext


"Eine Halbelfe!", ruft der Ritter angewidert und spuckt auf den Boden neben ihr aus, während er meinen Arm fest umklammert. 
"Ich dachte, diese Missgeburten hätte man ausgerottet!" 
Sie haben sie gesehen! Sie haben meine Ohren gesehen! Sie wissen, was ich bin!

Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die Abgeschiedenheit zurückgezogen. Doch sie wird enttarnt und gefangen genommen und an der Schwelle von Leben und Tod gerät sie in eine uralte Fehde. 

Wer meint es ehrlich mit ihr - der verfluchte Prinz oder der strahlende Ritter? 






Meine Meinung 


Das Cover ist für mich sehr gut gelungen. Ich mag es, wenn Tiere mit eingebunden werden. Die Frau im oberen Abschnitt ist die Hauptprotagonistin und sieht für mich sehr sympathisch aus.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen und in meinem Kopf wurde umgehend das Kopfkino angeschalten. Was mich jedoch etwas gestört hatte, waren anfangs einige Wiederholungen. Diese störten den Lesefluss etwas. Zum Glück stellte sich das aber nach kurzer Zeit ein.

Die Idee und Umsetzung der Story war gut, aber man könnte noch etwas mehr aus der Geschichte rausholen. Die Spannung war immer vorhanden und steigerte sich während des Verlaufs des Buches.
Auch der Gedanke mit dem Fluch fand ich toll. 

Die Protagonisten waren zum größten Teil sehr authentisch.
Die Hauptprotagonistin Fye war mir am Anfang wirklich sehr sympathisch und man fühlte ihre Einsamkeit regelrecht und bekam während des Lesens Mitleid mit ihr. Doch irgendwann gab es bei mir einen Cut. Fye bekam Minuspunkte bei mir. Sie begann mich zu nerven. Plötzlich war sie mir zu naiv, zu gutgläubig.






Fazit


"Divinitas" ist eine gute Geschichte mit einem sehr gelungenen Cover. Der Schreibstil ist angenehm und bildhaft, wobei es anfangs einige Wiederholungen gab, die bei mir den Lesefluss störten. Einige Protagonisten könnten noch etwas authentischer sein. Die Hauptprotagonistin fand ich anfangs sehr sympathisch, doch im Verlauf der Geschichte nervte sie mich aufgrund ihrer Naivität.






Bewertung 


3,5 von 5 Sterne

Kommentare:

  1. Hallo Liebes,

    ich freue mich schon sehr darauf, Divinitas zu lesen! Die Rezensionen sind ja sehr unterschiedlich. Mal schauen, wie es mir gefällt. Das Cover finde ich super! Ich freue mich schon auf April, wenn wir Wild zusammen lesen ❤️

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maus!
      Ich bin gespannt, wie du das Buch findest.
      Freue mich auf unsere Leserunde zu Wild. Bin da auch schon sehr gespannt darauf.
      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen