Sonntag, 7. Februar 2016

Rezension "Zum Teufel mit der Hölle" von Michael Barth





Buchdaten

Buchtitel: Zum Teufel mit der Hölle
Autor: Michael Barth
Erscheinungsdatum: 6. Februar 2016
Seitenanzahl: 324
Preis E-Book: 2.99 €
















Klappentext


"Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist - wandeln die Idioten auf der Erde."

Die Hölle hat ein Problem, nein, eigentlich zwei. Überbevölkerung und den Teufel selbst. Der Höllenfürst leidet an einer schizoiden Persönlichkeitsstörung und dem Burn-out-Syndrom. Außerdem wäre er sowieso viel lieber eine Frau. Dummerweise hatte er einst versäumt, diesen scheiß Arbeitsvertrag aufmerksam zu lesen. 

Eigentlich hatte es der Chef der Verdammnis nur gut gemeint, als er für den Nachschub an frischen Kinderseelen sorgen wollte. Als durch einen dummen Zwischenfall jedoch alles aus dem Ruder läuft, sieht der Satan nur noch eine Lösung: Die völlig verblödeten Gören müssen zurück auf die Erde. 

Doch damit sollte das ganze Chaos erst richtig beginnen. 






Meine Meinung 


Das Cover ist gut gelungen. Besonders den "Warnhinweis" sollte man sich vor dem Kaufen des Buches auch sehr zu Herzen nehmen. ;-) 

Über den Schreibstil brauche ich nicht viel schreiben. Wer meinen Blog verfolgt, der weiß, dass ich diesem verfallen bin. Wie immer sehr angenehm und flüssig zu lesen. 

Dafür überraschte der Autor mit einem, für ihn, neuem Genre. Die anderen Bücher von Michael Barth habe ich regelrecht eingeatmet. Bei "Zum Teufel mit der Hölle" war es jedoch anders. 
Die Umsetzung und Idee des Buches ist sehr gut, doch anfangs hatte ich, ehrlich gesagt, meine Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden. Gedanklich war ich wohl noch bei dem anderen Genre des Herrn Barths. Das Schmunzeln/Lachen kam bei mir erst ab der Hälfte zu Besuch und ab da, gab es kein halten mehr. 

Der Hauptprotagonist Melvin ist sehr gut ausgedacht und ein Trottel ( sorry ) durch und durch. Er hatte eine Art an sich, die einem einfach nur den Kopf schütteln lässt 
( im positiven Sinne ). 






Fazit

"Zum Teufel mit der Hölle" von Michael Barth ist ein Buch, auf das man sich einlassen muss. Auch sollte man vorher den Warnhinweis auf dem Cover beachten. Wer mit Sarkasmus nicht umgeben kann, der sollte besser die Finger von dem Buch lassen, denn der Autor nimmt wirklich alles aufs Korn, was ihm in den Sinn kam. Alle anderen Leser/innen dürfen mit Spannung und Vorfreude gerne zugreifen. 
Begleitet Melvin und erlebt ein wahres Chaos. 





Bewertung

4 von 5 Sterne

Kommentare:

  1. Deine fröhliche und korrekte Art der Rezension ist selbst für einen Laien wie meine wenigkeit
    lesenswert DANKE!

    AntwortenLöschen