Donnerstag, 26. Mai 2016

Rezension "Rauklands Sohn"




Autorin: Jordis Lank
Buchtitel: Rauklands Sohn 
Verlag: Verlagshaus El Gato
Erscheinungsdatum: 7. März 2013
Seitenanzahl: 364
Preis Print: 12.90 €
ISBN: 978-3943596045













Ronan, Sohn des mächtigsten Herrschers im Nordmeer, fürchtet weder Schmerz noch Tod. Auf einer nordischen Insel muss er sich einer Prüfung stellen, bei der sein Schwert nutzlos ist. Er muss bald erkennen, dass der größte Kämpfer der ist, der sich selbst besiegt. 

Der 17-jährige Königssohn Ronan hat für jemanden, der vor einem Kampf davonläuft, nichts als Verachtung übrig. Schlimm genug, dass er gezwungen ist, dem hasenfüßigem Liam das Fechten mit dem Langen Schwert beizubringen. Obendrein verliert Ronan den Thron, wenn dieser versagt. Liam muss jedoch für diesen Kampf nicht nur sich selber, sondern auch seinem Lehrmeister vertrauen. Als aus der erzwungenen Verbindung langsam Freundschaft wird, ist es auf einmal Ronan, dem der größte Kampf bevorsteht: Wählt er den Thron, oder steht er zu dem einzigen Freund, den er je hatte? 




Das Cover gefällt mir sehr gut. Es wirkt etwas düster und dennoch geheimnisvoll. Die Burg spiegelt sich, im unteren Teil des Covers, im Wasser wieder und das Wichtigste, das Lange Schwert ist der Hauptteil, ebenso wie im Buch. 

Der Schreibstil der Autorin hat mich bereits zu Beginn des Buches gefesselt. Jordis Lank schreibt sehr bildhaft und lässt die Geschichte dadurch sehr intensiv auf einem wirken. Bereits zu Beginn der Story ist man direkt im Geschehen und die Geschichte lässt einen nicht mehr los. Der Aufbau und die Umsetzung des Buches hat mich einfach in einen Bann gezogen. Die Protagonisten sind sehr authentisch und die einzelnen Charaktere besitzen sehr viel Stärke. Ich habe diesen Auftakt einer Trilogie mit sehr viel Begeisterung gelesen, habe mitgelitten und mitgefiebert, habe gehofft und gebangt. 




"Rauklands Sohn" ist der Auftakt einer Trilogie und hat mich fasziniert. Nicht nur der bildgewaltige Schreibstil der Autorin, sondern auch die einzelnen Protagonisten und die Story haben mich regelrecht an das Buch gefesselt. Eine sehr gute Idee und auch Umsetzung. Die Spannung wurde im Laufe der Geschichte beinahe unerträglich. 
Wer Fantasy mag, sollte sich "Rauklands Sohn" nicht durch die Finger gehen lassen. 
Folgt Ronan auf eine nordische Insel, stellt euch mit ihm zusammen einer Prüfung und kämpft. 




Klasse Auftakt, der von mir 5 Sterne bekommt. 



Keine Kommentare:

Kommentar posten