Donnerstag, 26. Mai 2016

Rezension "Thalam - Die Hüter der Erde"



Autorin: Gabriele Ennemann
Erscheinungsdatum: 25. September 2015
Seitenanzahl: 336
Preis Print: 19.90 €
ISBN: 978-3952452325














"Die Unten-Welt gibt ihre Geheimnisse preis, wenn du dafür bereit bist. Auch du wirst mit der Zeit alle Wunder sehen, die für dich bestimmt sind." 

Der 15-jährige Gideon hätte nie im Leben gedacht, dass er einmal ein richtiger Held sein würde. Als er bei einem seiner verbotenen nächtlichen Ausflüge beobachtet, wie feindliche Jäger an der Küste Thalams landen, überstürzen sich die Ereignisse. Gideon erfährt, dass er zu den Avantgarde gehört: vier Auserwählte, die sich den dunklen Mächten stellen. Auf ihrer abenteuerlichen Reise in die unbekannte Unten-Welt treffen sie geheimnisvolle Wesen, die ihnen nicht immer wohlgesonnen sind. Schließlich kommt es zum entscheidenden Kampf...




Die Covergestaltung ist sehr gut gelungen, auch wenn es für mich kein "Highlight" ist. Den unteren Abschnitt finde ich besser als den oberen. Unter dem Buchtitel wirkt es düster und geheimnisvoller.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen. Anfangs brauchte ich eine Zeit, um mich daran zu gewöhnen. 

Die Idee der Geschichte fand ich gut, aber die Umsetzung ist nicht ganz gelungen. Es gab einige wirklich tolle und spannende Szenen im Buch, die mich an die Story gefesselt hatten, aber es gab für mich auch einige "Durststrecken", auf denen ich das Gefühl hatte, nicht vorwärts zu kommen. Es gab Dinge, die nach meinem Enpfinden einfach zu glatt gelaufen sind. Da wären mir ein paar "Stolperfallen" für die Protagonisten lieber gewesen, weil es einfach die Spannung noch zusätzlich erhöht hätte. 
Die Protagonisten blieben mir teilweise etwas zu blass. Gideon mochte ich, aber ich hätte auch sehr gerne noch mehr von ihm erfahren. 
Die Orte und Schauplätze wurden sehr gut beschrieben. Auch die geheimnisvollen Wesen fand ich sehr gut gelungen. 




"Thalam - Die Hüter der Erde" ist ein gutes Buch mit Höhen und Tiefen. Es gibt gute spannende Momente, aber leider auch einige Durststrecken. Teilweise blieben mir die Protagonisten etwas zu blass. Die Idee der Geschichte ist dennoch gut, könnte aber durchaus noch mehr Spannung und Action vertragen. 
Für mich ist es eher eine Fantasygeschichte für die jüngeren Bücherjunkies. 
Folgt Gideon und die Avantgarde auf eine abenteuerliche Reise. 




Es ist ein gutes Buch, das noch Potenzial nach oben hat. Von mir gibt es 3 Sterne. 



Keine Kommentare:

Kommentar posten