Freitag, 27. Mai 2016

Rezension "Der Tanz des Mörders"



Autorin: Miriam Rademacher
Erscheinungsdatum: 1. Juli 2015
Seitenanzahl: 288
Preis Print: 14.90 €
ISBN: 978-3943709056













"Irgendwann verstummte er und starrte auf das geronnene Blut auf Hals und Bluse, starrte auf die Mordwaffe, die noch immer in Mrs Summers' rechtem Ohr steckte. Der rote Zeiger stand auf Huhn. Mrs Summers' seltener Ohrschmuck war ein Bratenthermometer, das tief in ihrem Schädel eingedrungen war, und die gut zehn Zentimeter lange Metallspitze kratzte vermutlich gerade an einer Gehirnwindung." ( geklaut von der Rückseite )

Ein Dorf in Mittelengland, zwei Morde und ein ungewöhnliches Ermittlertrio:
Eines Morgens sitzt die alte Mrs Summers tot in ihrem Sessel, ein Bratenthermometer im Gehörgang.
Ein unbekanntes junges Mädchen wird, erschlagen mit einem Fleischklopfer, tot im Wald aufgefunden.
Ex-Tanzlehrer Colin, Pfarrer Jasper und die kleinwüchsige Krankenschwester Norma haben eine ganz eigene Idee, wie man den ominösen Küchenutensilienmörder findet:
Man bringt ihm das Tanzen bei...




Der Schreibstil der Autorin hat mich begeistert. Er war sehr angenehm zu lesen und Miriam Rademacher versteht es, gekonnt, eine lockere, aber dennoch spannende Wortwahl auf das Papier zu zaubern.

Die Idee und Umsetzung der Geschichte war sehr gut. Örtlichkeiten und Anschauungsplätze sind detailiert beschrieben worden und auch die Protagonisten waren sehr authentisch.
Der Spannungsbogen hatte einen gewissen Bogen, der mal mehr und mal weniger intensiv war. In den weniger intensiven Momenten wurde ich stattdessen mit einigen Schmunzlern belohnt, da die Szenen und Charaktere doch so manches Mal aus der Reihe tanzten.
Dieses Buch war für mich voller Rätsel. Durch geschickte Wendungen und falscher Fährten  wusste ich bis zum Ende hin nicht: Na, wer ist es denn nun gewesen.




"Der Tanz des Mörders" ist  ein sehr zu empfehlender Kriminalroman, in dem Protagonisten auch mal sehr gerne aus der Reihe tanzen und man zu lachen anfängt. Die Spannung ist dennoch immer greifbar gewesen und man fiebert bis zum Ende hin mit.
Folgt dem ungewöhnlichen Ermittlertrio und rätselt fleißig mit.




Dieser doch recht ungewöhnliche Kriminalroman erhält von mir durch seine lockere, aber dennoch spannende Story 4 Sterne.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen