Sonntag, 5. Juli 2015

Rezension "Heimweh" von Marc Raabe





Buchdaten

Erscheinungsdatum: 8. Juni 2015
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Seitenanzahl: 432
Preis Print: 14.99 €
ISBN-10: 3548286909
ISBN-13: 978-3548286907


Autor

Marc Raabe wurde 1968 geboren. Er ist mit einer Psychologin verheiratet und lebt mit seiner Familie in Köln.
Mit 15 Jahren entdeckte er das Geschichtenerzählen für sich und begann mit einem Freund Filme zu drehen.


Rückentext

Jesse Berg ist ein erfolgreicher Kinderarzt. Frisch geschieden, kümmert er sich liebevoll um seine kleine Tochter Isa. Über die Vergangenheit spricht er nicht. Bis plötzlich seine Exfrau ermordet und seine Tochter entführt wird. Der Täter hinterlässt Berg eine Nachricht: Sie gehört dir nicht. Du musst sie vergessen.

Um Isa zu finden, kehrt Berg zurück ins Heim Adlershof, hinter dessen Mauern ein düsteres Geheimnis begraben ist. Ein Geheimnis, das ihn in seiner Jugend beinahe das Leben gekostet hätte. Doch für Isa würde er alles tun. Auch ein zweites Mal durch die Hölle gehen.


Meine Meinung

"Heimweh" beinhaltet zwei Handlungsstränge. Zum einen die Gegenwart und zum anderen die Vergangenheit. Jedes Kapitel ist mit einer Orts- und Zeitangabe versehen. Selbst wenn man die Zeitangabe überliest, weiß man genau, um welchen Handlungsstrang es sich gerade handelt, da der Autor die Vergangenheit immer in "kursiv" geschrieben hat. Fand ich persönlich sehr gut. 

Die Protagonisten sind gut durchdacht gewesen. Die kleine Isa fand ich sehr mutig, tapfer und ich hätte sie am liebsten gerne getröstet. Bei Jesse wusste ich nicht wirklich, ob ich ihn sympathisch finden sollte oder nicht. Jule, die Freundin von Sandra ( Isa's Mama und Jesse's Exfrau ), fand ich manchmal ziemlich anstrengend.

Die Story ist sehr gut umgesetzt worden. Der Autor verstand es, mich mit seinem Schreibstil direkt vor der Haustür abzuholen und mit rasanter Fahrt mit ins Heim zu nehmen. Im Heim selbst, konnte  ich so manches Mal nur mit dem Kopf ungläubig schütteln. 

Im letzten Drittel des Buches musste ich mich stark konzentrieren. Teilweise war ich von den Wendungen etwas irritiert, aber genau DAS macht für mich ein guter Psychothriller aus. 


Fazit

Für mich ist "Heimweh" ein sehr gut gelungener Psychothriller. Von mir eine klare Leseempfehlung. Fingernägel knabbern, Rätseln und mitfiebern inklusive. 


Bewertung

5 von 5 Sterne 

Kommentare:

  1. Hört sich wirklich nach einem guten Buchtipp an. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es nur weiter empfehlen. Fand es wirklich sehr gut. Die anderen Bücher von Marc Raabe werde ich mir auch noch zulegen. :-)

      Löschen