Dienstag, 2. Mai 2017

Monatsrückblick April 2017



Hallo ihr Lieben! 

Nach einer unfreiwilligen Blogpause bin ich jetzt wieder zurück. In den nächsten Tagen werde ich euch noch ein paar Rezensionen schreiben ( dank der Leseflaute sind das nicht so viele....schnauf ). 

Im April habe ich 6 Bücher gelesen. Wenn man sich meine "want-to-read-Liste" 
anschaut, könnte man denken: Ich habe es mal geschafft, alle Bücher, die ich mir vorgenommen habe, zu lesen und sogar noch ein zusätzliches. 

Doch Fehlanzeige! Meine Listen sind für mich immer noch reine Gefühlssache, was ich genau in diesem Augenblick gerne lesen würde. 

"Lockwood & Co - Die seufzende Wendeltreppe" habe ich erst zur Hälfte gelesen und gehört damit nicht in den April. 

Tatsächlich gelesen habe ich folgende Bücher: 





Den Anfang machte "Bloody Mary - Du darfst dich nicht verlieben". Auf dieses Buch war ich sehr gespannt. Letztes Jahr hatte ich bereits ein Buch gelesen, in dem es um Bloody Mary ging. Was bitte sollte jetzt an dieser Geschichte anders sein? Fast alles! Die einzige Übereinstimmung war das "rufen" durch den Spiegel.

Das erste Drittel des Buches war sehr spannend und erzeugte gelegentlich auch Gänsehaut beim Lesen.
Bloody Mary, eine Protagonistin, die mir im Laufe der Geschichte ans Herz gewachsen war und zu einer Freundin wurde. Ich verstand sie. Ich konnte mich in ihre Gefühle hineinversetzen, verstand ihren Hass, ihre Wut.
Dann, ganz plötzlich, verstand ich sie nicht mehr. Der Grund: Avian! Mit ihm änderte sich alles. Mary veränderte sich und die Story verlor etwas an Schwung. Für mich entstanden einige "Längen". Was war geschehen? Die Autorin verlor sich hin und wieder zu sehr in den Details und dadurch kam die Geschichte nur langsam voran. Diese sogenannten "Längen" konnte ich aber gut nutzen, um mit vorangegangenen Szenen klarzukommen und zu verarbeiten.
Zum Ende hin hatte Nadine Roth ihre anfängliche Spannung wiedergefunden. Der Ausgang der Story war nicht überraschend, aber überzeugend. Anders hätte es nicht gepasst.


Im Anschluss ging es dann mit "Tote Mädchen lügen nicht" weiter. Es lag mindestens 2 Jahre auf dem SuB ( Stapel ungelesener Bücher ) und jetzt habe ich es endlich gelesen. In nicht mal 2 Tagen war ich mit der Geschichte durch und wusste nicht, was ich denken sollte. Und ganz ehrlich, ich weiß es bis heute nicht. Dieses Buch macht nachdenklich und ich finde es traurig. Traurig, dass Menschen so sein können und auch "blind" durchs Leben laufen. Viele kleine Dinge können zu etwas Großem werden. 

Danach kam ein mysteriöses Päckchen bei mir an. Ich wusste vorher von nichts und sage nochmal ganz lieb Danke an die Person, die es für mich bei einem "Gewinnspiel" gewonnen hatte. Die Rede ist hier von "Paper Princess - Die Versuchung". Dieses Buch hat mich gut unterhalten. Ich konnte abschalten und alles vergessen. Fast alles. Ein Protagonist hatte sich in meinem Kopf festgesetzt. Reed! 

Ein Buch hatte ich im April mit 2 anderen Personen gemeinsam gelesen. "Silber - Das erste Buch der Träume" lag  schon ewig auf meinem SuB und ja, es wurde Zeit. Ich feiere die Protagonisten Liv und Mia. Sie sind so herrlich sarkastisch und irgendwie war ich ständig am kichern. In der Mitte des Buches gab es eine kurze Passage, die etwas flach war, aber ansonsten kann ich bei dieser Geschichte einfach nicht meckern. 

Kommen wir zu meinem absoluten Monatshighlight. Na, ihr ahnt es doch sicher schon. Richtig! "Game on - Mein Herz will dich". Gott, ich liebe dieses Buch, die Charaktere und allem voran Drew. Hach ja......Drew Baylor ( Herzchen in den Augen hab ). Huch, ich schweife ab. Pardon. Kommen wir zum Wesentlichen. Die Story hätte nicht besser sein können, auch wenn mir so manches Mal das Herz rausgerissen wurde. Bei einer Szene lief mir sogar eine einzelne Träne aus dem Auge. Das kann man dann wohl der Autorin mit ihrem genialen Schreibstil anlasten. Ich könnte jetzt noch viel mehr von diesem Buch-Schätzchen schwärmen, aber das würde meiner Rezension vorgreifen. 

Auf dem letzten Drücker habe ich dann noch "Erlöse uns" beendet. Puh, Schweiß von der Stirn wisch. Bisher habe ich alle Bücher der Autorin verschlungen. Bei Ankunft dieses Buches war ich daher auch sehr positiv gestimmt, jedoch bin ich nach dem Lesen nicht ganz so zufrieden wie sonst. Mehr gibt es dann in der Rezi. 


Kommen wir noch schnell zu der Statistik. 

6 Prints = 2376 Seiten = ca 79 Seiten am Tag. 

Kein Flop, aber ein wunderschönes Highlight. 

Damit verabschiede ich mich. Wir lesen uns. 


Jenny

Kommentare:

  1. Liebe Jenny

    6 Bücher sind doch nicht schlecht. Mehr habe ich selten. Tolle Bücher hast du gelesen.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Gisela. Ich war mit der Auswahl auch super zufrieden.

      Löschen