Sonntag, 17. Januar 2016

Rezension "Sternensamt - Verloren im Gewebe der Zeit" von Fiona Schwarz





Buchdaten

Autorin: Fiona Schwarz
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 1. November 2015
Seitenanzahl: 218
Preis Print: 8 € ( inkl. Versand, direkt bei der Autorin )
Preis E-Book: 2.99 €
ISBN: B017HTD0IU








Klappentext

Lilly ist nach dem plötzlichen Tod ihrer Großmutter völlig aufgelöst. Alles wäre ihr lieber, als sich mit deren Nachlass auseinandersetzen zu müssen. Doch dann entdeckt sie unter den alten Sachen eine antike Truhe, die sie einfach mitnehmen muss. Aber was ist das für ein merkwürdiges Armband voller Symbole, das sie darin findet? Und was hat es mit diesem altertümlichen Samtkleid auf sich? Spätestens bei der Warnschrift, die daran angebracht ist, hält sie es für einen Scherz.
Jahre ziehen ins Land und die Kiste gerät in Vergessenheit. Aber dann passieren seltsame Dinge und ein Fremder namens Malwin steckt seine Nase in ihr Leben und will die Truhe aufspüren. Schneller als ihr lieb ist, wird sie in das Geheimnis des Kleides hineingerissen. Es ist ein Schlüssel zu Zeit und Raum. Immer an ihrer Seite ist Malwin, der in einem Moment charmant und nett, im nächsten kalt und abweisend ist. Als sie seinem Wesen auf die Spur kommt, ist es beinahe zu spät. Sie ist verloren im Gewebe der Zeit in einer völlig anderen Welt und gerät zwischen die Fronten einer uralten Fehde...


Meine Meinung 

 Das Cover ist in verschiedenen Blautönen gehalten und man sieht im Vordergrund Lilly in dem Samtkleid, dass den Hauptteil der Geschichte ausmacht. Das Cover ist für mich magisch und die Uhr im oberen Teil, sieht man erst auf dem zweiten Blick. 

Der Schreibstil der Autorin war für mich sehr angenehm zu lesen. Der Geschichte konnte ich von Anfang an folgen. Der Einstieg war emotional, nicht aufregend, aber wirklich gut beschrieben, wie sehr Lilly doch an ihrer Großmutter gehangen haben muss. Im Laufe der Geschichte nimmt die Spannung stetig zu und man mochte das Buch nicht aus den Händen legen. 
Die Autorin hat eine Welt erschaffen, in der man sich zurecht fand und ein beklemmendes Gefühl hatte, wenn man sich in Lilly ihre Situation hineinversetzte. Dieses Gefühl, nicht zu wissen, warum dies geschieht und warum, ausgerechnet man selbst, dort gelandet ist und vor allem, was man machen soll.

Die Protagonisten waren sehr authentisch beschrieben und besonders Lilly ist mir ans Herz gewachsen. Sie hat einfach eine Art und Weise an sich, die man lieben muss. Mit wem ich bis zum Ende hin nicht wirklich klar gekommen bin, war Malwin. Er war ein Protagonist, den ich weder lieben, noch hassen konnte, einfach, weil ich ihn nicht richtig einzuschätzen wusste. 


Fazit

Dieser Fantasyroman war für mich ein reines Lesevergnügen. Durch die gut durchdachte und ausgearbeitete Story und dem stetig ansteigenden Spannungsbogen, wurde man in eine außergewöhnliche Welt hinein katapultiert. 
Von mir gibt es für Fantasyfans eine eindeutige Leseempfehlung. 
Folgt dem Ruf des Sternensamtes und begleitet die Hauptprotagonistin Lilly durch Zeit und Raum. Erlebt eine aufregende Zeit mit ihr und findet heraus, was es mit Malwin auf sich hat.


Bewertung

4 von 5 Sterne 

Kommentare:

  1. Hallo Jenny,

    eine wirklich tolle Rezension :) Bei mir kam das Buch letzte Woche auch an und ich bin schon total gespannt drauf :)

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moni!
      Na, dann bin ich mal gespannt, wie es dir gefallen wird.

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen